Brich an, du schönes Morgenlicht
Johann Rist, 1641

Brich an, du schönes Morgenlicht
und laß den Himmel tagen!
Du Hirtenvolk, er schrekke nicht
weil dir die Engel sagen,
daß diese schwache Knäbelein
soll unser Trost und Freude sein,
dazu den Satan zwingen
und letzlich Frieden bringen.

Willkommen, sußer Bräutigam,
du König alle Ehren!
Willkommen, Jesu, Gottes Lamm,
ich will dein Lon vermehren;
ich will dir all mein Leben lang
von Herzen sagen Preis und Dank,
daß du, da wir verloren,
für uns bist Mensch geboren.

Lob, Preis und Dank, Herr Jesu Christ,
sei dir, von mir gesungen,
daß du mein Bruder worden bist
und hast die Welt bezwungen;
hilf, daß ich deine Gutigkeit
stets preis in dieser Gnadenzeit
und mög hernach dort oben
in Ewigkeit dich loben.